Alle Artikel mit dem Schlagwort: Lucy Lennox

Neuerscheinungen vom 02.11.2021

Wicked Hunt (Confined 4) von Penny L. Chapman „Wir dachten, die Spiele seien vorbei … Doch sie fangen gerade erst an.“ Friedhöfe, stürmische Herbstnächte und ein Krieg, der Opfer fordern wird. PYRO Hast du Angst, Little Demon? Ich wusste, du verbirgst etwas.Ich wusste nur nicht, dass dein kleines Geheimnis meine Freunde in Gefahr bringen würde.Aber deine Lügen schreien lauter als deine Taten.Du hast dich mit dem falschen Skull angelegt.Die anderen lieben Spielchen.Ich liebe die Jagd.Also renn, solange du noch kannst. WICKED Mache ich dich nervös, Skull? Jahrelang habe ich im Schatten gelebt und verleugnet, zu wem ich gehöre.Aber dann taucht ihr auf und ich habe keinen Ort mehr, an dem ich mich verstecken kann.Die Skulls denken, sie seien die einzigen Raubtiere in diesem Spiel.Doch das ist falsch. Du kannst mich jagen, aber ich bin nicht alleine.Denn es gibt neue Spieler und sie sind schneller und klüger als ihr.Wenn du herausfindest, zu wem ich gehöre, ist es zu spät.Ich habe keine Angst vor euch.Ich habe gelernt, damit zu leben.Hier bin ich.Komm und jag mich, denn ich …

Neuerscheinungen vom 19.10.2021

Wildes Feuer: Für Immer Wilde Band 3 von Lucy Lennox Otto:Seth Walker war meine erste Liebe und ich habe immer geschworen, dass er auch meine letzte sein würde. Selbst als er in unserem letzten High School-Jahr wegzog, schworen wir uns, nach dem Abschluss wieder zusammenzukommen. Aber als er plötzlich ohne Erklärung Schluss machte und mir damit das Herz brach, war ich an der Reihe, wegzulaufen. Nach einem Jahrzehnt in der Marine bin ich endlich nach Hause gekommen, bereit, mein Leben als Hobies neuester Feuerwehrmann fortzusetzen. Unglücklicherweise weiß ich in der Minute, in der ich den neuen Sheriff der Stadt erblicke, dass ich am Arsch bin. Hobies Top-Cop ist kein anderer als Seth Walker. Es hat sich herausgestellt, dass auch er nach Hause gekommen ist. Und zur Hölle, er hat eine Menge zu erklären. Walker:Ich dachte, ich tue das Richtige, als ich Otto Wilde vor zehn Jahren ohne eine Erklärung verlassen habe. Aber ich lag falsch. Ich dachte auch, ich könnte nach Hause zurückkehren, ohne mich meinen Fehlern aus der Vergangenheit stellen zu müssen. Darin lag …